Arzneimittel

Pharmazie-News (DAZ)

Pharmeutische-Zeitung

Schätzung: Nur 15 Prozent der Corona-Infektionen werden erkannt

Nach Berechnung von Göttinger Forschern hatten sich in Deutschland unter Berücksichtigung einer hohen Dunkelziffer bereits bis Ende März mehr als 460.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Rekonvaleszenten-Plasma: PEI genehmigt erste Studie zur passiven Immunisierung bei Covid-19

Das Paul-Ehrlich-Institut hat die Genehmigung einer ersten klinischen Prüfung mit Covid-19-Rekonvaleszenten-Plasma (CAPSID) in Deutschland erteilt, wie das Institut heute mitteilte.

Medizinischer Bedarf: Spahn erleichtert Versorgung

In einer heute bekannt gewordenen Verordnung schränkt das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) bestimmte Regeln auch im Arzneimittelsektor ein. Ziel ist es, die medizinische Versorgung der Bevölkerung zu sichern.

Cornonavirus: Infektion in der Apotheke – was nun?

Während Ärzte unter Umständen weiterarbeiten dürfen, wenn ein Kollege sich mit dem Coronavirus infiziert hat, fehlt eine solche Regelung für Apotheken. Das muss sich ändern, fordert der Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL).

SIMPLE-Studie: Remdesivir-Studie an acht deutschen Kliniken

Das US-Pharmaunternehmen Gilead hat zwei Studien mit dem Namen SIMPLE gestartet, die Wirksamkeit und Sicherheit von Remdesivir bei Covid-19-Patienten untersuchen: einmal bei Patienten mit schweren Verläufen, einmal mit mittelgradiger Ausprägung. Auch acht deutsche Kliniken nehmen teil.

BPhD-Sonderstellungnahme: Flexibilität bei der Approbation nötig

Der Bundesverband der Pharmaziestudierenden in Deutschland (BPhD) fordert die Bundesregierung auf, die strengen Regeln auf dem Weg zur Approbation der aktuellen Situation während der Coronavirus-Pandemie anzupassen.

Corona-Krise: Intensivmedikamente werden knapp

Die EU-Kommission warnt vor Engpässen bei wichtigen Anästhetika, Antibiotika und Schmerzmitteln in den kommenden Tagen und fordert die Hersteller auf, die Produktion hochzufahren.

Studium und Forschung: Regierung federt Pandemie-Folgen ab

Wegen der Coronavirus-Pandemie plant die Bundesregierung weitere Erleichterungen für Bafög-Empfänger und Hilfen für Wissenschaftler.

Plasmatherapie: Pilotstudien zeigen gute Wirksamkeit bei Covid-19

Die Gabe von Antikörper-reichem Blutplasma von genesenen SARS-CoV-2-Infizierten soll schwer erkrankten Covid-19-Patienten helfen. Dass dieser Ansatz wirkt, zeigen zwei kleine Studien aus China .

Coronavirus: Optimierte Diabetes-Therapie als Schutz vor Covid-19

Patienten mit Diabetes haben nach bisherigem Kenntnisstand ein höheres Risiko für eine Covid-19-Erkrankung und schwerere Verläufe. Diabetologen sagen nun, wie die Basistherapie umgestellt werden sollte.

Patientendaten-Schutzgesetz: Erfolg beim Makelverbot mit dem E-Rezept

Die Vorsitzenden des Hamburger Apothekervereins und des Apothekerverbandes Schleswig-Holstein, Jörn Graue und Peter Froese, sind erfreut über den Regierungsentwurf zum Patientendaten-Schutzgesetz (PDSG). Eine ihrer wichtigsten Forderungen hat sich erfüllt. 

Minusstunden: Kurzarbeit kann auch Apotheken helfen

Einige Apothekenteams arbeiten wegen der Corona-Pandemie in getrennten Teams und Schichten. Dadurch kann sich die Arbeitszeit einzelner Mitarbeiter reduzieren. Zur Kompensation bietet sich Kurzarbeit an, bislang ein Fremdwort in Apotheken.

Leitlinie zur Peri- und Postmenopause : Differenziert intervenieren, aber wie?

Anfang 2020 wurde die S3-Leitlinie »Peri- und Postmenopause – Diagnostik und Interventionen« veröffentlicht, die auch für das Beratungsgespräch in der Apotheke wichtige Informationen enthält. Hier einige Aspekte.

Diagnostiklabore: Testkapazität ist in Deutschland nicht ausgeschöpft

100.000 Tests auf SARS-CoV-2 können deutsche Diagnostik-Laboratorien pro Tag durchführen. Diese Testkapazität ist im internationalen Vergleich hoch und werde noch nicht voll ausgeschöpft, betont der Fachverband der Akkreditierten Labore in der Medizin.

ABDA zur Eilverordnung des BMG: Vereinfachung ist willkommen 

In ihrer Stellungnahme zur gestern veröffentlichten Coronavirus-Eilverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) begrüßt die ABDA die weitgehende Vereinfachung bei der Belieferung von Rezepten. An einigen Stellen gehen ihr die Schritte des Ministeriums jedoch nicht weit genug.

Eilverordnung des BMG: Kassenärzte lehnen erweiterten Austausch in den Apotheken ab

Um während der Coronavirus-Pandemie die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln zu vereinfachen, räumt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Apotheken weitreichende Befugnisse beim Austausch nicht verfügbarer Arzneimittel ein. Das stößt nicht überall auf Zustimmung.

Coronavirus-Pandemie: SARS-CoV-2 in Abwasser nachweisbar

Wissenschaftler konnten in Kläranlagen nun Genfragmente von SARS-CoV-2 nachweisen. Die Untersuchung von Abwasser könnte somit eventuell als Frühwarnsystem oder zur Überwachung des Epidemie-Verlaufs genutzt werden.

Coronavirus-Bekämpfungs-App: RKI bittet um Datenspende

Das Robert-Koch-Institut (RKI) will mithilfe von Fitness-Armbändern und Smartwatches neue Erkenntnisse zur Ausbreitung von SARS-CoV-2 in Deutschland gewinnen. Die hierfür entwickelte App »Corona-Datenspende« stellte der RKI-Präsident heute in Berlin vor.

Schutzmasken: Der südkoreanische Verkaufsweg

Die letzte Ziffer des Geburtsjahres entscheidet in Südkorea darüber, an welchen Tagen man Schutzmasken kaufen darf. Verkaufsstellen: die Apotheken des Landes.

Innovativer Ansatz: Effizientes Screening auf SARS-CoV-2

Das US-amerikanische Unternehmen BillionToOne kündigt ein innovatives Screening-Verfahren zur SARS-CoV-2-Diagnostik an. Es soll einen 30-fach höheren Durchsatz haben als die derzeitige Standardmethode RT-PCR.

Adexa-Umfrage : 92 Prozent der Apotheken haben Schutzmaßnahmen getroffen

Die Apothekengewerkschaft Adexa hat rund 1.300 Apothekenmitarbeiter zwischen dem 23. März und 6. April online zu ihren Arbeitsbedingungen während der Corona-Krise befragt. Trotz getroffener Schutzmaßnahmen fühlen sich 39 Prozent der Befragten nicht ausreichend geschützt. 

SARS-CoV-2 : Neues Breitspektrum-Virostatikum lässt hoffen

US-Forscher haben ein neues Breitspektrum-Virostatikum gegen SARS-CoV-2 entwickelt, das auch bei Resistenzen gegen Remdesivir wirksam sein könnte. Bislang gibt es aber erst Ergebnisse aus Zellkultur- und Tierversuchen.

Ivermectin: Noch ein Wirkstoff-Kandidat gegen Covid-19

Das Antiparasitikum Ivermectin steht auf der WHO-Liste unentbehrlicher Medikamente. Zumindest im Laborversuch erwies es sich jetzt auch gegen SARS-CoV-2 als effektiv. An Covid-19-Patienten wurde es bislang noch nicht eingesetzt.

Coronavirus-Pandemie: Experten warnen vor »zweiter Welle«

Ein neues Thesenpapier könnte die Diskussion um ein baldiges Ende des Shutdowns in Deutschland voranbringen, ohne die politisch Verantwortlichen zu diskreditieren. Ein Überblick.

Arzneimittelversorgung: Kiefer erstattet Spahn Bericht

Wie die Apotheken die Herausforderungen der Coronavirus-Pandemie managen, berichtet der Präsident der Bundesapothekerkammer (BAK), Andreas Kiefer, nun Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

EMA-Empfehlung: So soll Remdesivir eingesetzt werden

Bei schwer erkrankten Covid-19-Patienten können Ärzte einen individuellen Heilversuch mit dem noch nicht zugelassenen Virostatikum Remdesivir starten – unter welchen Bedingungen, hat jetzt die EMA festgelegt.

Ansteckung über die Luft: SARS-CoV-2-Infektionen über Aerosole immer wahrscheinlicher

Für Einrichtungen des Gesundheitswesens könnte eine mögliche Übertragung des SARS-CoV-2-Virus durch Aerosole eine bisher unterschätzte Gefahr darstellen. Diese Annahme wird durch immer mehr experimentelle Hinweise gestützt.

Covid-19-Medikamente: Lieferengpässe direkt an EMA melden

Um die Arzneimittelversorgung in der EU sicherzustellen, arbeitet die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) derzeit gemeinsam mit der Pharmaindustrie an einem neuen Meldesystem für Lieferengpässe.

Vitamine und Schmerzmittel: Hersteller verzeichen gestiegene Nachfrage

Viele Verbraucher in Deutschland haben sich aus Sorge vor dem Coronavirus mit Arzneien eingedeckt. Im März zog die Nachfrage nach rezeptfreien Medikamenten stark an und bescherte Pharmaunternehmen eine Sonderkonjunktur.

Antikoagulation: DOAK im Aufwind

Seit mehr als 60 Jahren werden Vitamin-K-Antagonisten (VKA) zur Antikoagulation genutzt. In bestimmten Indikationen haben ihnen mittlerweile die direkten oralen Antikoagulanzien (DOAK) den Rang abgelaufen.

Pharmazeutische Zeitung

Arzneimittel-News